Professionelle Drohnenaufnahmen:

Erfolgreicher Immobilienverkauf durch innovative Bilder für das Exposé und einer virtuellen Objektbesichtigung

Neben einer fachgerechten und belastbaren Marktwertermittlung zählt auch ein zielgruppenorientiertes Exposé zu den wichtigsten Säulen hin zu einem erfolgreichen Immobilienverkauf. Beim Exposé sind es neben den Hard-Facts zu baulichen wie auch technischen Details zur Immobilie, dem entsprechenden auf die Zielgruppe zugeschnittenen Wording vor allem die repräsentativen Bilder zum Objekt. Diese sollten den positiven und einladenden Grundtenor, den das Exposé verspricht, bestätigen und nachhaltig festigen. Neben Bildern zu den Wohnräumen, zur Fassade und Außenanlagen können dies auch Luftaufnahmen des Objekts bzw. Panoramaaufnahmen des gesamten Anwesens sein. 

Genau hierbei kommen Drohnen in Verbindung mit hochwertigen Kameras zum Einsatz, die mit Videoaufnahmen in 4K-Qualität für imposante Bilder und Videoaufnahmen sorgen. So lässt sich nicht nur das Exposé nachhaltig aufwerten, sondern auch problemlos virtuelle Rundgänge innerhalb der Wohnräume im Rahmen eines digitalen Exposés integrieren. 

Imposante Titelbilder für das Exposé: Aufnahmen aus einem anderen Blickwinkel.

Durch den Einsatz der modernen Drohnentechnologie entstehen professionelle Aufnahmen aus besonderen Perspektiven, die so nie möglich wären. Hierbei können bei Bedarf auf Videosequenzen der Luft- bzw. Panoramaaufnahmen entstehen. Diese können in Verbindung mit 360°-Panoramaaufnahmen dabei helfen, den Kaufinteressenten einen direkten Eindruck von der Immobilie selbst und ihrer nahe liegenden Umgebung aus der Vogelperspektive zu präsentieren. 
Verfügt die Immobilie beispielsweise über einen schönen Garten, so kann dieser eindrucksvoll präsentiert werden.

urbangoodliving_Seeblick.jpg

Alternativ lassen sich mit einem Panoramablick ausgehend vom Standort der Immobilie auch in der Nähe befindliche Hotspots wie öffentliche Einrichtungen, Schulen oder Geschäfte des täglichen Bedarfs mit einer Verlinkung versehen. So können Interessenten direkt die infrastrukturelle Lage des Objekts einschätzen. 
Die imposanten Luftaufnahmen können auch optimal als Titelbild des klassischen gedruckten wie auch digitalen Exposés dienen. So erzeugt ein ansprechendes Titelfoto des Exposés nicht nur deutlich mehr Aufmerksamkeit und verspricht somit eine breitere Käuferschaft, es erhöht auch die Qualität des Exposés selbst. Dieses Qualitätsbewusstsein wird am Ende auch auf das Objekt projiziert und kann so letztlich dabei helfen, einen höheren bzw. attraktiveren Verkaufspreis zu realisieren.

Virtuelle Besichtigung: Digitale Tour durch die Immobilie 

Auch beim Immobilienverkauf zieht zunehmend die Digitalisierung ein: Neben klassischen Besichtigungen vor Ort wird zunehmend auch von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Immobilien mithilfe von digitalen Touren bzw. virtuellen Besichtigungen zu vermarkten. Dabei kann eine virtuelle Besichtigung entweder als ergänzende Maßnahme zur herkömmlichen Vor-Ort-Besichtigung dienen oder alternativ diese konventionellen Besichtigungen auch gänzlich ersetzen. 
Auf jeden Fall bietet diese innovative digitale Vermarktungsinstrument zahlreiche Vorteile, wie beispielsweise:

urbangoodliving_besichtigung.jpg

•    Zeitersparnis: Das Objekt muss lediglich ein Mal vor der Besichtigung gescannt und aufbereitet werden. Aus diesen 360°-Aufnahmen entsteht im Nachgang das digitale Abbild der Wohnräume und Umgebung. Weitere Besichtigungstermine und deren Vorbereitung entfallen somit.
•    Breitere Zielgruppe: Die virtuelle Objektbesichtigung kann zu jeder Zeit und jedem Ort mit einem mobilen Endgerät aus abgerufen werden. Die Zielgruppe potenzieller Kaufinteressenten wird somit signifikant erhöht. So können sich beispielsweise auch Interessenten und Investoren aus dem Ausland einen detailgetreuen Einblick in die Immobilie verschaffen. 
•    Reduzierung des Personenverkehrs: Gerade in Zeiten einer Pandemie, wie sie die Welt beginnend im Jahr 2020 mit der Corona-Pandemie hautnah erleben musste, gilt es, die persönlichen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Dementsprechend wurde auch die tägliche Arbeit von Immobilienmaklern entscheidend getroffen. Ein digitaler Rundgang kann daher wieder ein Stück Normalität liefern und steht auch in Ausnahmesituationen immer zur Verfügung. 

Ablauf und Meilensteine auf dem Weg zum virtuellen Objektrundgang

Bevor die Immobilie mithilfe der modernen 360°-Kamera gescannt wird, sollte diese in puncto Sauberkeit, Ordnung und Dekoration entsprechend aufbereitet werden. Der Immobilienscan erfolgt im Anschluss für einzeln für jeden. Auf Basis dieser Aufnahmen kann später ein dreidimensionales und detailgetreues Abbild der Wohnräume entstehen. Die Aufnahmen werden dabei so zusammengestellt, dass die Immobilie über Schaltflächen oder per Freihandnavigation komplett virtuell begehbar wird. Der virtuelle Rundgang kann nach Fertigstellung in das zugehörige Online-Immobilienexposé eingepflegt werden.

Die entsprechenden Aufnahmen werden dabei direkt von den Drohnenspezialisten der Immobilienprofis angefertigt. Die Leistung kann entweder im Rahmen eines gesamten Vermarktungspaketes oder als separate Dienstleistung für Selbstvermarkter in Anspruch genommen werden. 
 

urbangoodliving_360.jpg